Dendrobanas – Die Superwürmer

 

Dendrobanas – Die Superwürmer

In Deutschland existieren etwa 46 Arten von Regenwürmern. Eine Art ist der sogenannte rote Riesenwurm, der auch Dendrobena genannt wird. Er eignet sich für verschiedene Einsätze im Garten oder auch beim Angeln. Als Futterwurm ist er außerdem sehr beliebt.

Was ist ein Dendrobenas?

Der Dendrobena ist ein recht großer Regenwurm und gehört zur Art der Rotwürmer. Dies erkennt man leicht an der entsprechenden roten Farbe. Er wirkt äußerlich sehr kräftig und auch lebhaft. Angler nennen diesen Wurm auch Dendro.
Die Namensgebung entstammt dem Griechischen Wortschatz und bedeutet übersetzt so etwas wie Baumsteiger oder Baumgeher.
Die Würmer bewegen sich wie die Artverwandten fort. Durch Zusammenziehen und durch Strecken der vorhandenen Körperringe erfolgt die recht schnelle Bewegung.
Das Besondere an Dendrobenas ist, dass sie 6 Nieren und 5 Herzen besitzen. Da ihnen gleichzeitig eine Lunge fehlt atmen sie über die Haut. Die Würmer schlafen auch nicht, sondern verfallen bei Kälte in die Winterstarre.

Nutzungsmöglichkeiten von Dendrobenas?


Dendrobenas werden auch als Superwürmer bezeichnet. Er verwertet vor allem organisches Material sehr gut. Aus abgestorbenen Pflanzen produziert der Wurm fruchtbaren Humus. Bei der Wanderung durch den Boden lockert er diesen aufgrund seiner kräftigen Statur sehr gut auf und lüftet ihn gleichzeitig. Beim Einsatz von Dendrobenas zur Kompostierung sollte man beachten, dass der Wurm Temperaturen von mehr als 45 Grad nicht aushält. Der Komposthaufen sollte zudem immer nass gehalten werden.
Beim Angeln kommt dieser Wurm auch sehr häufig zum Einsatz. Im Wasser ist er sehr langlebig und aktiv. Fische werden dadurch schneller angelockt.
Auch als Futterwurm kommt dieser zum Einsatz. Für Kröten, Molche oder Slamander ist der Wurm sehr schmackgahft.

Zucht und Haltung von Dendrobenas?


Dendrobenas sind im Zoohandel erhältlich. Man bekommt hier Packungsgrößen mit jeweils 15 bis 1000 Stück. Die Zucht und Haltung des Dendrobena gestaltet sich relativ einfach. Sie werden in einer Mischung ausreiner Erde, feuchten und aufgequollenen Eierpappen und auch im benutzten Kaffeepulver gehalten. Diese eigenwillige Mischung muss man jedoch regelmäßig wechseln. Das Gefäß sollte hierbei immer gut verschlossen sein, denn die Würmer sind aktive Tiere. Kleine Luftlöcher hierin sorgen für eine gute Belüftung. Der Wurm bevorzugt dunkle bis schattige Plätze. Er ist ein lichtempfindliches Tier. Auch die Wärme wird von Dendrobenas bevorzugt. Die Temepratur im Aufbewahrungsgefäß sollte 25 Grad Celsius betragen.

https://regenwurmer.de/